Über mich

Luise Rüter

Ich bin 1967 geboren, seit 1993 verheiratet und habe 3 Söhne. Meine Praxis befindet sich auf unserem Bauerhof, wo ich mit meiner Familie in einem Mehrgenerationenhaushalt lebe.
Beruflich und auch privat sind mir im Laufe meines Lebens viele unterschiedliche Menschen und Schicksale begegnet. Auch mir selbst sind Lebenskrisen, schwierige Situationen, Veränderungen und Abschiede nicht fremd geblieben. Dazu gehören etwa Krebserkrankungen und Traumata in der Familie. Dadurch hat sich reichlich Lebenserfahrung angesammelt, die mich dazu geführt hat, die Ausbildungen als Trauerbegleiterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie zu machen, um anderen Menschen helfen und zur Seite stehen zu können.

Beruflicher Werdegang

Nach einer kaufmännischen Ausbildung und Tätigkeit wurde ich Arztsekretärin in einer Reha-Klinik. Jetzt bin ich Pfarramtssekretärin in Hilter und in Bad Laer. Im März 2016 habe ich meine Praxis als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Trauerbegleiterin eröffnet.

Aus- und Weiterbildung:

    • Kleine Basisqualifizierung zur Trauerbegleitung „Trauernde Menschen begleiten“, Evangelisches Bildungszentrum Bad Bederkesa
    • Große Basisqualifizierung (grBQ) zur Trauerbegleitung, vom Bundesverband Trauerbegleitung e.V. anerkannte Ausbildung, Haus Ohrbeck Georgsmarienhütte
    • Heilpraktikerin für Psychotherapie, Prüfung in Hannover
    • Klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Carl Rogers, Paracelsus-Schule Osnabrück
    • Verhaltenstherapie, Paracelsus-Schule Osnabrück
    • Arbeiten mit dem Inneren Kind, Paracelsus-Schule Osnabrück
    • Seit März 2016 Tätigkeit in eigener Praxis

Ehrenamtliche Tätigkeiten in der Trauerbegleitung

Seit 2015 bin ich ehrenamtlich im ökumenischen Trauercafé Bad Laer tätig. Seit 2018 übernehme ich außerdem ehrenamtliche Tätigkeiten im Trauerland Belm.

Die Kommentare wurden geschlossen